APG-Damen starten mit einem Sieg ins „Neue Jahr“

Nach der Weihnachtspause gastierte Landhaus-Wien in Korneuburg. Das Wiener Team wird wohl neben Ferlach und Tulln der 3. Gegner im oberen Play-Off der Handball Bundesliga sein. Allein aus diesem Grund schaute man dieser ersten Partie im Jahr 2019 mit Interesse entgegen.
Beide Teams starteten nach der 4-wöchigen Weihnachtspause unkonzentriert in die Begegnung. Die ersten Minuten waren durch unzähliche technische Fehler geprägt und keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen. So war es auch nicht verwunderlich, dass das Gastteam bis zur 23. Spielminute ein 12:12 Unentschieden behaupten konnte. Erst am Ende der 1. Spielhälfte setzten sich die Korneuburger Damen etwas ab und gingen mit einer Dreitoreführung in die Halbzeitpause. Pausenstand 20:17
Im Laufe der zweiten 30-Minuten wurde das Spiel der Merten-Truppe sicherer. Es passierten weniger technische Fehler, die Wurfgenauigkeit nahm zu und in der Verteidigung wurde intensiver gearbeitet. Vor allem Letzteres führte immer wieder zu „einfachen Toren“. Conny Hiesinger verwandelte an diesem Abend die sich bietenden Gegenstoßmöglichkeiten sehr sicher und Jojo Reichert kam im Positionsangriff immer wieder aus der 2. Reihe zu Torerfolgen.
Das Endergebnis von 39:34 spiegelte die Kräfteverhältnisse gut wider.
Man kann davon ausgehen, dass die APG-Damen im Play-Off wieder auf die Landhaus-Damen treffen werden und hoffentlich auch bei diesen beiden Begegnungen die stärkere Mannschaft sein wird.
Aufstellung:
Körbl (Tor), Danner (4), Eichhorn (2), Loibl (3), Burger (6), Amon (Tor), Steiner (1), Schenter, Achleitner (1), Skvorc N. (3), Hiesinger (7), Skvorc A. (1), Scharinger, Reichert (11)