Die Gründung

Im Jahr 2002 wurde die Sektion Jugendhandball, damals noch ohne Damenmannschaft, gegründet. Die Vision war, ein Team aus Eigenbauspielerinnen zu formen, das sich in die höchste Spielklasse (WHA) kämpft und dort bestehen kann.

Hauptaugenmerk wurde damals auf die Jugendarbeit gelegt. Mit Schulaktionen in den Volksschulen Langenzersdorf, Leobendorf, Bisamberg, Hagenbrunn, der HAK-, Sport- und Musikhauptschule Korneuburg und der Neigungsgruppe Handball in der VS I und VS II von Korneuburg konnten viele Kinder und Jugendliche für unseren Sport begeistert werden.

Über viele Jahre haben diese Aktionen unseren Bekanntheitsgrad erhöht und viele junge Talente in unseren Verein gebracht. Einige sind auch heute noch dabei und haben sich zu Stammspielerinnen der Damenmannschaft entwickelt.

Regelmäßig können sich die Jugendspielerinnen der Union Handball Damen Korneuburg in Niederösterreich beweisen und werden Teil der NÖ-Auswahlen ihrer Altersklassen.

Ganz besonders stolz sind wir darauf, dass einige Spielerinnen auch in das Österreichische Jugend- bzw. Juniorinnennationalteam einberufen wurden.


2015/2016

Nach den sensationellen Erfolgen in der Saison 2015/16, die da waren:

4.11.2015 26:24 Historischer Sieg gegen Hypo NÖ/1

Finaleinzug ÖHB-Frauen Cup 2015/16

WHA-Vizestaatsmeister 2015/16

Mannschaft des Jahres (ÖHB)

zum fünften Mal in Folge Mannschaft des Jahres der Stadt Korneuburg

U11 – Vizelandesmeister 2015/16 und Vizestaatsmeister 2015/16

U15 – Platz 3 NÖ-Landesliga 2015/16

U18 – Platz 3 NÖ-Landesliga 2015/16

2014/2015

2013/2014

 EHF-Cup der Cupsieger – ZORK Jagodina (Serbien) erwies sich erwartungsgemäß als sehr starke Mannschaft und das Team musst zwei Niederlagen hinnehmen.

In der WHA-Meisterschaft belegte man Platz 5. Mit Franziska Rath und Johanna Schindler wurden gleich zwei Spielerinnen ins Österreichische Nationalteam einberufen und kamen in den Qualifikationsspielen für die EM 2014 zum Einsatz. Franziska Rath wurde zudem von den Trainern aller Vereine ins All-Star-Team als beste Mitte Aufbauspielerin in der Saison gewählt.

2012/2013

EHF-Challenge Cup – Leider konnte die Chance im Bewerb zu bleiben, nach einem Unentschieden im ersten Spiel, nicht genutzt werden und wir verloren das zweite Spiel 30:25.

Finaleinzug ÖHB Frauen-Cup – Mit Hypo NÖ stand im Krems ein „unschlagbarer“ Gegner auf dem Parkett. Die Union Damen konnten sich aber hervorragend präsentieren und unterlagen nach einem 11:15 Rückstand zur Pause dem Serienmeister mit 22:36. In der Tabelle belegte das Team Platz 4. Franziska Rath belegte in der Torschützenliste Platz 3 hinter den beiden Legionärinnen Do Nascimento und Strmsek.

2011/2012

Im Cup der Cupsieger trafen wir auf die Mannschaft, FTC Rail Cargo Hungaria. Gegen den späteren Sieger des Bewerbs war man chancenlos.

Im ersten WHA-Jahr schaffte es die Damenmannschaft erfolgreich auf Platz 6 und sicherte sich so gegen einen Abstieg ab.

2010/2011 – WHA-Aufstieg

Im Frühling 2011 gelang es den Damen den direkten Gegner Graz in einem unglaublichen Auswärtsspiel zu besiegen und in die WHA aufzusteigen.

Im Cup wurde auch WAT Atzgersdorf bezwungen und wir durften als Vertreter Österreichs im Cup der Cupsieger antreten.

2009/2010 – 2. Bundesliga-Saison

Keine Chance gegen die mit Legionärinnen verstärkte Truppe aus Kärnten den Aufstieg in die erste Liga Österreichs zu schaffen.

2008/2009 – 1.Bundesliga-Saison

 2. und verpassten den Aufstieg  nur auf Grund der schlechteren Tordifferenz von einem fehlenden Tor.

2007/2008 – Bundesligaaufstiegsturnier in Trofaiach 

 Turniersieg

2006/2007 – Bundesligaaufstiegsturnier in Wien

Teilnahme Bundesligaaufstiegsturnier in Wien