U10 Turnier in Perchtoldsdorf

Zum Saisonabschluss spielten die U10 Mädchen ein Turnier in Perchtoldsdorf. Ohne Wechselspieler hießen die Gegner in der ersten Begegnung Hollabrunn. Im Tor startete ausnahmsweise Elisabeth und konnte sich gleich von Beginn an auszeichnen. Gestützt auf eine ballorientierte Deckung konnten die Mädchen viele Bälle abfangen und so schnelle Gegenstöße einleiten. Clara, Draga und Carmen waren in dem Spiel in Torlaune und netzten die Tempoläufe ein. Auch Ana und Daria trugen sich in die Torschützenliste ein. Taida erfüllte ihre neuen Aufgaben auf der Aufbauposition sehr engagiert und so konnte am Ende über ein 21:7 gejubelt werden.

Nach einer längeren Pause, die die 7 Korneuburgerinnen nutzten um ihre Kräfte wieder voll aufzuladen, ging es im zweiten Spiel des Turniertags ins Duell mit Sankt Pölten 1. In der ersten Halbzeit gestaltete sich das Match sehr ausgeglichen. Mal führte Korneuburg, mal Sankt Pölten. Die Mädchen zeigten vollen Einsatz und hohe Laufbereitschaft und das wurde auch in der zweiten Halbzeit lange belohnt. Bis Minute 20 war noch nicht klar, wer sich am Ende durchsetzen wird. Danach machte sich die kurze Bank bemerkbar. Ohne Wechselmöglichkeit machte sich das bisher kräfteaufwändige Spiel bemerkbar und Sankt Pölten konnte in den letzten 10 Spielminuten den Vorteil der längeren Bank nutzen. Der Endstand von 21:26 gegen Korneuburg ist schlussendlich leider höher ausgefallen, aber der Leistung und der Einsatz der Mädchen ist sehr hoch zu bewerten. Gekämpft und gebissen wurde bis zum Schluss und das Resümee nach diesen Turniertag äußerst positiv!