U16 – Gute erste Halbzeit 

Auf zwei Stammspielerinnen, Vici Kunst und Amel, musste die U16 beim Auswärtsspiel in der Südstadt zwar verzichten, aber dafür waren drei U14 Spielerinnen erstmals in dieser Saison mit von der Partie.

In den ersten fünfundzwanzig Spielminuten konnten Hanna und Co. die Vorgaben ziemlich gut erfüllen und versuchten mit viel Druck und schönen Kombinationen die Deckung der Südstädterinnen zu überwinden. Das gelang zwar nicht immer, brachte aber vier 7-Meter, die Hanna sicher verwandelte. In der Deckung blieb man zunächst zu harmlos und wurde oftmals überrannt. Mit Fortdauer des Spiels wurde dann besser attackiert und es konnten einige Bälle erobert werden. Mit einem 14:10 für die Gastgeberinnen ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff lief das Spiel dann rund zehn Minuten an den Korneuburgerinnen vorbei. Obwohl sich alle im Angriff weiterhin bemühten gab es jetzt kein Durchkommen mehr und leider mehrten sich auch die technischen Fehler, die postwendend zu Kontertoren für Hypo führten. Teresa im Tor konnte sich in dieser Halbzeit mehrmals auszeichnen. Schön zu sehen, dass das Team nie aufgab und sich immer wieder Chancen herausspielen konnte. Vicky und Katja waren oftmals nur durch 7-Meter Fouls zu stoppen, Helene konnte sich einige Male auch gegen die körperlich überlegenen Gegenspielerinnen durchsetzen, Agnes schaffte am Kreis viel Platz für ihre Mitspielerinnen und Tea und Hanna dirigierten die Abwehr. Den drei Youngsters aus der U14 merkte man zu Beginn noch ihre Unsicherheit an, aber mit Fortdauer des Spiels wurden sie immer selbstbewusster und Laetitia erzielte zehn Minuten vor dem Ende ihr erstes Tor in dieser Mannschaft.

Ergebnis: 31:14 (14:10)