U16: Sieg in Wr.Neustadt

Nachdem letzte Woche der Vizelandesmeistertitel fixiert wurde und das Team schon einen Platz bei den ÖMS Ende Mai in Wien hat, ging es am Sonntag zum Spiel nach Wr.Neustadt. Bis auf Vici Kunst waren alle Mädels fit und mit den beiden Paulas auch zwei U14 Spielerinnen mit von der Partie.

Erfolgversprechend die Anfangsphase – viel Tempo im Angriff, schöne Aktionen und fast jeder Wurf ein Treffer. Allerdings agierte man viel zu nachlässig in der Deckung wodurch einem Korneuburger Tor postwendend eines für Wr.Neustadt folgte. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff funktionierte dann leider gar nichts mehr und die Gastgeberinnen gingen mit einem 16:13 in die Kabine.

Nach Wiederbeginn änderte sich am Deckungsverhalten unserer Mädels aber nicht viel, obwohl bei der Ansprache in der Kabine nichts ausgelassen wurde. Zudem wurden jetzt auch noch 100%ige Chancen vertan. Der Rückstand betrug zwischenzeitlich fünf Tore. In dieser schwierigen Phase übernahm jetzt Hanna das Kommando in der Deckung und organisierte ihre Nebenleute. Zudem erwachte in allen der Korneuburger Kampfgeist und dadurch machten die Gastgeberinnen erste technische Fehler. Auch in Unterzahl fand Tea die Lücke in der gegnerischen Deckung und so kam man dem Ausgleich immer näher. Fünf Minuten vor dem Ende war es dann soweit, ein Ballgewinn und Helene war im Konter erfolgreich – 23:23. Eine Minute später war es Amel, die nach guter Abwehr von Teresa ihre Chance nutzen konnte. Tea legte gleich darauf nach und  neunzig Sekunden vor dem Abpfiff lag man nun mit +2 voran. Einen Gegentreffer musste das Team allerdings noch hinnehmen. Die letzte Aktion der Wr.Neustädterinnen blieb dann zum Glück an Teresa hängen und die verbleibenden Sekunden wurden gefahrlos heruntergespielt.

Ein knapper 25:24 Sieg als Saisonabschluss ist sehr schön, allerdings muss jetzt in den nächsten Wochen für die ÖMS intensiv am Deckungsverhalten gearbeitet werden. Dass sie gut Deckung spielen können haben die Mädels aber in den letzten fünfzehn Minuten bewiesen – geht doch.