WHA: Viele Fehlwürfe verhinderten einen Punktgewinn

Einige krankheitsbedingte Ausfälle mussten die APG Damen hinnehmen, trotzdem wollte man gegen die bis dato ebenfalls punktelosen ATV Damen erstmals punkten. Nach dem Anschlusstreffer zum 2:1 durch Katja Burger, heute mit acht Treffern die beste Spielerin des Teams, holten sich die Steirerinnen innerhalb weniger Spielminuten durch schnelle Kontertore einen komfortablen 5:1 Vorsprung. Der Kampfgeist der Union Damen und eine gute Deckung brachten  zehn Minuten vor dem Pausenpfiff durch Jojo Reichert das 8:8. Durch viele Fehlwürfe brachten sich aber Gruber & Co. um ein viel besseres Halbzeitergebnis und mit einem 14:11 für die Gastgeberinnen ging es in die Kabinen.

Die Anzahl der Fehlwürfe wurde aber auch in der zweiten Hälfte nicht geringer. Dadurch kamen die Gastgeberinnen immer wieder zu leichten Toren und die Union Damen liefen sechs Minuten nach Wiederbeginn schon einem acht Tore Rückstand nach. Auch Julia Amon, die nach ihrer schweren Knieverletzung mit einigen guten Paraden ein gelungenes Comeback feierte, konnte an der Niederlage nichts ändern. Drei Treffer in Folge durch Katja Burger und Denise Gruber, wenige Minuten vor Ende der regulären Spielzeit, ließen im Team zwar nochmals Hoffnung aufkommen, waren aber letztendlich zu wenig, denn die Gastgeberinnen nützten die Unsicherheit der APG Damen in Abschluss und holten sich mit dem 29:23 ihren ersten Sieg in dieser Saison.  

Jetzt gilt es, sich in dieser Woche gut auf das nächste Spiel in der Steiermark gegen HIB Graz am kommenden Samstag vorzubereiten und darauf zu hoffen, dass alle Spielerinnen bis dahin wieder fit sind.

hinterlasse ein Kommentar