WHA: Union APG Korneuburg : MGA Fivers 14:29 (7:15)

Mit den bisher ungeschlagenen MGA Fivers bekamen es die Union APG Damen beim dritten Heimspiel der Saison zu tun. Noch immer fehlten dem Team verletzungsbedingt einige Spielerinnen und das spürte man diesmal vor allem im Angriff. Die Deckung arbeitete auf beiden Seiten an diesem Samstagnachmittag recht gut und so sahen die zahlreichen Fans in der Guggenberger Sporthalle in den ersten fünfzehn Spielminuten nicht viele Treffer. Wie schon eingangs erwähnt fehlten diesmal den APG Damen die Ideen im Angriff. Zu einfach machte man es den Gästen, suchte oft überhastet den Abschluss und fing sich in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit dadurch viele Kontertore ein.

Nach dem Pausenstand von 7:15 hatte das Team in den ersten fünfzehn Minuten die beste Phase in diesem Spiel und erzielte einige sehenswerte Tore. Kämpferisch ist der Mannschaft an diesem Tag wieder kein Vorwurf zu machen. Auch die Fans machten tolle Stimmung bis zum Schluss. Schade, dass diesmal viele Chancen nicht genutzt wurden und einige Spielerinnen ihre Normalform nicht zeigen konnten, somit der Endstand von 14:29.

Bis zum nächsten WHA-Spiel am 19.11. werden die APG Damen die Zeit für intensives Training und Trainingsspiele nutzen um vielleicht im Ländle, wieder mit vollem Kader, erstmals Punkten zu können.

Alles Gute wünschen wir Johanna Hitz, die ihr letztes Spiel in dieser Saison für die Uniondamen bestritt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten