Zweite Niederlage in dieser Saison

Der erste Streich ging an Wr.Neustadt

Aufgrund der am Samstag gezeigten Leistung, in diesem teilweise überhart geführten Spiel, wäre ein Sieg von Korneuburg wohl nicht verdient gewesen. Fünf verworfene 7-Meter, vier nicht verwertete Gegenstöße und vier Stangenschüsse – damit machte man sich das Leben noch zusätzlich schwer.

Die Zuschauer sahen ein von beiden Mannschaften emotional geführtes Spiel in dem es eine große Siegerin gab – Natascha Schilk. An ihr führte kaum ein Ball vorbei. Gleich zu Beginn verloren die Union Damen einige „gute“ Bälle und gerieten dadurch rasch in einen 0:4 Rückstand. Erst nach elf Spielminuten kam das Team auf 4:5 heran, musste in der Folge aber innerhalb von fünf Minuten weitere fünf Treffer hinnehmen. Die Deckung arbeitete an sich gut, aber im Angriff war bei Natascha Schilk oder der Stange Endstation.

Mit 9:16 aus Korneuburger Sicht ging es dann in die zweite Hälfte und die Gäste ließen sich kaum aus der Deckung locker, immer wieder lief man sich im Angriff fest und die Strafwürfe und 2-Minuten Strafen häuften sich. Die Hoffnung das Spiel doch noch zu drehen dauerte nur kurz, denn die Wr.Neustädterinnen ließen nicht locker und stellten immer wieder einen fünf-Tore-Vorsprung her. Trotzdem konnte die 2. Halbzeit aufgrund einer beherzt kämpferischen Leistung mit 11:10 gewonnen werden.

Nur ein kleines Trostpflaster, welches jedoch Mut für nächste Woche macht. Da gastieren die Damen aus dem südlichen Niederösterreich abermals in der Franz-Guggenberger-Halle.

Gespielt wird das ÖHB-Cup-Halbfinale – ein enorm wichtiges Spiel, weiß auch Kathrin Lauter:

[gdlr_space height=“30px“]

[gdlr_quote align=“center“ ]Wenn du ins Finale einziehen willst, dann darfst du dir diese Anzahl an Fehlwürfen nicht erlauben. Undiszipliniertheiten müssen abgestellt und es muss mit voller Konzentration agiert werden. Wenn du gegen Wr. Neustadt gewinnen willst, dann muss einfach alles passen – Fehler werden da nicht verziehen[/gdlr_quote]

[gdlr_space height=“30px“]

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten