WHA: Union APG Korneuburg : Union St.Pölten 28:35 (14:17)

Im heutigen, letzten Heimspiel des Jahres 2016 wollten die Union Damen unbedingt punkten. Die Vorzeichen waren alles andere als rosig. Einige Spielerinnen mussten die ganze Woche pausieren und waren noch nicht wirklich fit. Aber unsere Fans waren wieder zahlreich erschienen und machten von Beginn an ordentlich Stimmung in der Guggenberger Sporthalle. Die Mannschaft präsentierte sich wie ausgewechselt zum Cupspiel am Dienstag, zeigte einen tollen Zug zum Tor und ging schon nach wenigen Minuten mit 3:1 in Führung. Die Deckung stand dann nicht immer optimal und die Chancenauswertung blieb im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gering. Der Kampfgeist hingegen war wieder sensationell und neunzig Sekunden vor dem Pausenpfiff erzielte Franzi Rath mit ihren ersten Treffer das 14:15. Auch Alvera Lamprecht, beide Spielerinnen verstärkten den Damenkader, konnte sich in Hälfte eins mehrmals auszeichnen. Unkonzentriert in der Deckung kassierte die Mannschaft am Ende der ersten Halbzeit noch einen 7-Meter Strafstoß und ging mit 14:17 in die Kabine.

Nach Wiederanpfiff sorgten vier Treffer en Suite für den 18:18 Ausgleich. Eine Minute später der Führungstreffer von Caro Danner, mit Vanessa Hasecic heute eine der beiden besten Werferinnen im Korneuburger Team. Zwanzig Minuten vor dem Ende schlichen sich dann leider wieder einige Abspielfehler ein und auch das Angriffsspiel lief nicht mehr so flüssig wie in der Anfangsphase. Der Gegner kam zu leichten Toren über den Kreis und auch eine tolle kämpferische Leistung bis zum Schlusspfiff konnte an der 28:35 Niederlage nichts mehr ändern.

Jetzt gilt es bis zum letzten Spiel der Hinrunde am 15.1. in Graz den Kopf frei zu bekommen und konsequent weiter zu arbeiten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten