WHA: HIB Graz : Union APG Korneuburg 25:32 (11:14)

Mit einem Sieg, dem ersten in dieser Saison, starteten die Union APG Damen in das Jahr 2017. Nicht ganz unverdient, denn in den Spielen gegen Dornbirn, St.Pölten und Stockerau konnte das Team schon Teilerfolge verbuchen, aber leider noch nicht anschreiben.

Nachdem unsere Torfrau Julia Amon länger ausfallen wird, sie zog sich gegen Stockerau eine Knieverletzung zu, wurde Alvera Lamprecht reaktiviert. Auch Franziska Rath, Kathrin Lauter und Anne Wiesauer standen in Graz wieder auf dem Parkett, um den jungen Spielerinnen mehr Stabilität und Rückhalt zu geben. In der Anfangsphase des Spiels konnten die jungen Korneuburgerinnen viele Akzente setzen, gingen in Führung, mussten aber im Gegenzug den Ausgleich hinnehmen. Nach dem 7:7 in Minute sechszehn sorgten Danner, Lauter und Hasecic für einen drei-Tore-Vorsprung der bis zum Pausenpfiff nicht mehr aus der Hand gegeben wurde. Mit 11:14 wurden die Seiten gewechselt und Betti Nikendey, heute mit sieben Treffer so wie Caro Danner erfolgreichste Werferin im Korneuburger Team, erhöhte auf 11:15. In den nächsten drei Spielminuten war die Konzentration nach dem Wiederanpfiff noch nicht hoch genug und unnötige Fehler brachten die Grazerinnen zum Anschlusstreffer von 14:15. Die Deckung stand danach wieder viel besser und die Union Damen zogen nach Ballgewinnen auf 14:18 davon. Sechs Minuten vor dem Ende erzielte Vanessa Hasecic das 21:30. Ab diesem Zeitpunkt zweifelte man auf der Bank der Gäste nicht mehr am ersten Punktgewinn dieser Saison. Mit dem 25:32 machte sich das Team von Neocoach Michi Huber das wohl schönste Neujahrsgeschenk.

Dieses Erfolgserlebnis gilt es jetzt auch in die nächsten Spiele mitzunehmen. Am nächsten Samstag ist der Serienmeister Hypo NÖ zu Gast in Korneuburg, eine Woche später geht es ins Ländle zu HC Sparkasse BW Feldkirch.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten