WHA: UHC STOCKERAU : Union APG Korneuburg 37:27 (20:12)

Ein tolles Wochenende für die Nachwuchsmannschaften der Union Korneuburg Handball Damen. Alle Spiele, davon gleich vier gegen Stockerauer Nachwuchsteams, konnten gewonnen werden.

Schwer tut sich hingegen das Damenteam, powered by APG, jetzt gegen Ende der Saison. Nach vielen Abgängen und verletzungsbedingten Ausfällen noch in der letzten Saison ging es mit den Verletzungserie leider weiter. Jüngster Ausfall Conny Hiesinger, die eine Meniskusverletzung erlitten hat und in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Auch Bettina Nikendey war gehandikapt und nur bedingt einsatzfähig. Somit die rechte Seite der Power Girls ohne ihre schnellen Flügel bei diesem Spiel. Trotzdem, und weil es ein Bezirksderby war, war Kampfgeist bis zum Schluss angesagt. Auch die vielen mitgereisten Fans wollte das Team nicht enttäuschen und hielt in der Anfangsphase auch recht gut mit. Nach rund zwanzig Spielminuten, Anni Skvorc verkürzte auf 8:12, war die Luft etwas draußen und Unachtsamkeiten beim Abschluss ermöglichten den Lenaustädterinnen mit einigen Kontertoren auf 20:12 – dem Pausenstand – davon zu ziehen.

In der zweiten Halbzeit blieb das Tempo bis zum Schluss hoch und in der Abwehr konnten einige Bälle erobert werden. Das Problem lag heute eindeutig im Angriff. Schade um die vielen vergebenen 100%igen, die bei der hervorragend disponierten Torfrau der Gastgeberinnen hängen blieben. Somit musst man eine 37:24 Niederlage hinnehmen.

Obwohl in dieser Saison keines der beiden Derbys gewonnen werden konnte, darf man sich getrost an die letzte Saison erinnern, wo den Korneuburgerinnen lediglich ein Punkt von vier möglichen blieb. Jetzt gibt es noch drei Spiele, zwei davon in der Guggenberger Sporthalle, wo man sich mit einer tollen Leistung bei den treuen Fans bedanken möchte, die auch in schwierigen Zeiten immer hinter ihrer Mannschaft stehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten