WHA: Union APG Korneuburg : HIB GRAZ 25:33 (12:16)

Nichts wurde es mit einem versöhnlichen Abschluss im letzten Spiel gegen HIB Graz.

Nach einer langen Saison, die leider wieder von vielen Verletzungen geprägt war, konnten die APG Power Girls nicht ihre gewohnte Stärke in der Deckung über sechzig Minuten bringen. Einem starken Beginn mit einer 6:3 Führung nach sieben Spielminuten folgten leider drei nicht  genutzte 100%ige und die Gäste aus Graz nahmen diese Geschenke dankend an und glichen in Minute fünfzehn zum 7.7 aus. Mit den tollen Fans im Rücken erarbeiteten sich die APG Damen bis zur Pause immer wieder gute Chancen, mussten aber mit einem 12:16 in die Kabinen. Auch in der zweiten Halbzeit lief es nicht ganz nach Wunsch. In der Deckung ließen die Kräfte nach und im Angriff fehlte bei einigen Spielerinnen das Selbstvertrauen. Mit Sandra Schenter kam wieder eine junge Nachwuchsspielerin zum Einsatz und erzielte ihr erstes Tor in der WHA. In den letzten Spielminuten gelang noch eine Ergebniskorrektur zum 25:33 Endstand. Anne Wiesauer, die ihre aktive Karriere beendet, wurde von den Gästen aus Graz zum „Best Player“ gewählt. Im Anschluss an das Spiel konnten sich alle Spielerinnen beim Hauptsponsor APG und ihren Fans bei einer kleinen Feier bedanken.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten